Die Laufgruppe beim Sachsentrail – Trailfreuden und -leiden am Rabenberg

9. Juli 2019

Die Laufszene Sachsen hat zum 6. SachsenTrail gerufen und 10 Laufgroupies waren am Start. Terence, Kalle und Lothar hatten sich bereits um 7 Uhr bei noch angenehm kühlen Temperaturen auf die gewaltige Langdistanz mit 70 km und 1.800 Höhenmetern gemacht. Auch sie sollten wie alle anderen mit dem sehr warmem und sonnigen Wetter zu kämpfen haben. Die HalfTrailer Lisa und Norbert starteten um 11.15 Uhr, die QuarterTrailer Andrea, Sven und ich um 12 Uhr und etwas später Silvia auf dem FunTrail. Nicht zu vergessen: Peter im Organisationsteam und als Schlussläufer der Langstrecke. Ein paar Eindrücke vom QuarterTrail: Die Strecke führte zunächst rund 1,5 km auf breitem Weg bergauf, um dann in den ersten Singletrail abzubiegen. 4 km ging es nun auf anspruchsvollem Weg bergab. Man musste genau auf Wurzeln, Steine und die Vorderleute achten, damit nichts passierte. Im Tal angekommen kam bald die erste Wasserstelle, und nun ging es meist ansteigend am Schwarzwasser entlang. Der Streckenabschnitt zog sich ganz schön. Der Anstieg wieder zum Rabenberg erwies sich dann zu großen Teilen als Wanderstrecke. Zum Laufen war es einfach zu steil. Nach rund 13 km wurde die 2. Verpflegungsstelle erreicht und dann folgten „nur“ noch 6 km auf und ab zum Ziel. Auf einem, dem letzten Singletrail, Abschnitt abwärts ist es dann doch passiert. Eine kleine Unaufmerksamkeit und ich lag auf der Nase.

9. Juli 2015

…aber was so ein richtiger Laufgroupie sein will, der wird die Seele eher selten im Freibad baumeln lassen. Und so ging es am letzten tropischen Wochenende für die 5 Laufgroupies Christian, Martin, Karin, Anja und Max zur 2. Auflage des Sachsentrails auf dem Rabenberg.

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.